• Bundesweite Entbürokratisierungs-Tour

    Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, hat am 12. Mai 2015 seine bundesweite Entbürokratisierungs-Tour gestartet. Informationen und Berichte über die insgesamt 15 Veranstaltungen finden Sie hier.

    Mehr erfahren
  • Pflegestärkungsgesetze - deutliche Leistungsverbesserungen ab 2015

    Das erste Pflegestärkungsgesetz ist am 1. Januar 2015 in Kraft getreten. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen erhalten dadurch deutliche Leistungsverbesserungen. Mit dem Pflegestärkungsgesetz II soll dann ab Januar 2017 der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff umgesetzt werden. Weitere Informationen zu den Pflegestärkungsgesetzen finden Sie hier auf den Seiten des Bundesministeriums für Gesundheit.

     

    Mehr erfahren
  • 20 Jahre Pflegeversicherung: Festakt würdigt Erfolgsgeschichte

    Rund 160 Gäste haben auf einem Festakt des Pflegebevollmächtigten die Erfolgsgeschichte der Pflegeversicherung gewürdigt. Staatssekretär Karl-Josef Laumann forderte dabei eine "echte gesellschaftliche Wende". Die Festrede hielt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. 

    Mehr erfahren
  • Neue Pflegedokumentation – weniger Bürokratie, mehr Qualität
    Neue Pflegedokumentation – weniger Bürokratie, mehr Qualität

    Die überbordende Bürokratie ist für die Beschäftigten in der Pflege der Motivationskiller Nr. 1. Mit dem neuen Strukturmodell der Pflegedokumentation soll damit Schluss sein.

    Mehr erfahren

Donnerstag, 25. Juni 2015 14:27

"Focus"-Interview mit Staatssekretär Laumann

Staatssekretär Karl-Josef Laumann

Staatssekretär Karl-Josef Laumann hat im Interview mit dem "Focus" Verständnis für das streikende Pflegepersonal an der Berliner Charité geäußert. "Die Pflege muss in Deutschland einen größeren Stellenwert bekommen", erklärte der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung gegenüber dem Nachrichtenmagazin. Hier müssten vor allem die Bundesländer ihrer Verantwortung nachkommen. "Wir wissen, dass die Investitionskostenfinanzierung der Krankenhäuser durch die Länder unzureichend ist. Die Fördermittel sind von rund 3,9 Milliarden Euro in 1993 auf rund 2,7 Milliarden Euro in 2013 zurückgegangen. Die Länder stehen in der Pflicht, weigern sich aber. Deshalb sind viele Krankenhäuser gezwungen, auf Geld zurückzugreifen, das sie von den Kassen eigentlich für die Patientenversorgung erhalten. Das heißt: Geld, das auch für das Pflegepersonal bestimmt ist, wird dann in den Gebäude-Unterhalt gesteckt und somit zweckentfremdet", so Laumann. In dem Interview äußert sich der Staatssekretär auch über die geplante Reform der Pflegenoten und den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff. Nachzulesen ist es hier auf der Internetseite des "Focus".

Donnerstag, 25. Juni 2015 07:01

Entbürokratisierungs-Tour auf der Zielgeraden

Blick in den Saal - Entbürokratisierungs-Tour in Karlsruhe Die Entbürokratisierungs-Tour von Staatssekretär Karl-Josef Laumann befindet sich auf der Zielgeraden: Zu den Veranstaltungen in Karlsruhe, Stuttgart, Frankfurt am Main und Koblenz kamen insgesamt wieder mehr  als 1.000 Vertreter der stationären und ambulanten Einrichtungen. Sie informierten sich über die Umsetzung der vereinfachten Pflegedokumentation und kamen dabei direkt mit Staatssekretär Laumann sowie der ehemaligen Ombudsfrau zur Entbürokratisierung in der Pflege, Elisabeth Beikirch vom Projektbüro EinSTEP, ins Gespräch. Inzwischen zeigt sich sehr deutlich, dass die Bemühungen des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, die Umsetzung der neuen Dokumentation flächendeckend voranzutreiben, erfolgreich sind: Es haben sich schon jetzt über 5.300 Einrichtungen für die Umstellung entschieden. Die letzte Veranstaltung der Tour wird am 6. Juli in Ibbenbüren stattfinden.

Mehr erfahren
Mittwoch, 10. Juni 2015 07:54

Staatssekretär Laumann zieht positive Zwischenbilanz der Entbürokratisierungs-Tour

Staatssekretär Karl-Josef Laumann

Acht Bundesländer, zehn Städte und 3.300 Teilnehmer: Das ist die erste Zwischenbilanz der Entbürokratisierungs-Tour von Staatssekretär Karl-Josef Laumann. Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung freut sich über die bisherige Resonanz der Tour.

Karl-Josef Laumann, Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit:

"Fast alle Veranstaltungen waren bis auf den letzten Platz ausgebucht - egal ob in Sachsen, in Nordrhein-Westfalen oder in Niedersachsen. Das Interesse der stationären und ambulanten Einrichtungen an der vereinfachten Pflegedokumentation ist riesengroß. Das zeigen mir nicht nur die bloßen Teilnehmerzahlen, sondern auch die vielen guten und interessanten Gespräche, die Elisabeth Beikirch vom Projektbüro EinSTEP und ich auf der Tour führen. Wir haben damit eine sehr gute Grundlage, um das Ziel der flächendeckenden Umsetzung zu erreichen. Das erleichtert auch den Einrichtungsträgern die unternehmerische Entscheidung, jetzt auf das neue Modell umzustellen. Wenn hier alle - alle Trägerverbände, die Pflegekassen, die Prüfdienste und die Heimaufsichten - an einem Strang ziehen und das Projekt engagiert unterstützen, schreiben wir am Ende eine tolle Erfolgsgeschichte."

Mehr erfahren
Donnerstag, 04. Juni 2015 10:19

Entbürokratisierungs-Tour in Düsseldorf: Volles Haus auch am Rhein

Entbürokratisierungs-Tour in Düsseldorf Die Entbürokratisierungs-Tour von Staatssekretär Karl-Josef Laumann ist inzwischen am Rhein angelangt. Bei der Veranstaltung im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft blieb kein einziger Platz mehr frei. 360 Teilnehmer informierten sich über die vereinfachte Pflegedokumentation, die die tägliche Arbeit der Pflegekräfte erheblich erleichtert. Laumann, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, sowie Elisabeth Beikirch, die ehemalige Ombudsfrau zur Entbürokratisierung in der Pflege, suchten dabei wie gewohnt nach ihren Vorträgen das Gespräch mit den Vertretern der stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen. "Die Rückmeldungen, die wir dabei bekommen, sind durchweg toll. Das hilft ungemein, damit das wohl größte Entbürokratisierungs-Projekt in der Geschichte der Pflegeversicherung ein Erfolg wird", sagte Laumann anschließend.

Mehr erfahren
Dienstag, 02. Juni 2015 12:31

Entbürokratisierungs-Tour in Bayern

Staatssekretär Karl-Josef Laumann

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, und Elisabeth Beikirch vom Projektbüro EinSTEP haben mit ihrer Entbürokratisierungs-Tour nun auch Station in Bayern gemacht. Mehr als 700 Teilnehmer kamen zu den beiden Veranstaltungen in München und Erlangen. Auch dort gab es wieder zahlreiche interessante Gespräche und Diskussionsbeiträge zur Umsetzung der vereinfachten Pflegedokumentation in den Pflegeeinrichtungen.

Mehr erfahren

 

logo bzga logo gkv UPD Logo

logo patienteninfo



logo gesundheitsinfo

Logo